Fünf Fragen an Tatjana Späh:

Tatjana Späh

1. Seit wann bist du bei Efficient Energy und was genau sind deine Aufgaben?

Ich arbeite seit 1.12.2020 bei der Efficient Energy. Ein Teil meines Aufgabenbereichs besteht aus Berechnungen, Dokumentation und der Erstellung von Betriebsanleitungen. Ungefähr in gleichem Umfang führe ich Experimente an den Anlagen durch. Im Kern geht es immer darum das bestehende System bezüglich Leistung und Kosten zu optimieren oder aber auch neue Wege zu finden um technische Herausforderungen zu lösen. Es gefällt mir, dass sich die Aufgaben gut die Waage halten und sich mein Arbeitsalltag dadurch meist sehr abwechslungsreich gestaltet.

2. Warum hast du dich bei Efficient Energy beworben

Weil sich inhaltlich Vieles um thermodynamische Prozesse dreht, die mich interessieren und die ich auch in meiner Masterarbeit bereits behandelt habe: Wärmeübertragung mit Phasenwechsel, verschiedene Kreisprozesse und die Berechnungen dieser. Insgesamt hat mir auch das Gesamtpaket sehr gut gefallen. Die Efficient Energy ist ein Unternehmen, das auch nach außen hin sehr sympathisch wirkt, nicht zu groß ist und aus einem jungen Team besteht.

3. Warum ist Efficient Energy deiner Meinung nach ein guter Arbeitgeber?

Bei der Efficient Energy hat man als Mitarbeiter*in viele Entscheidungsmöglichkeiten und einen großen Handlungsspielraum. Der Arbeitsalltag ist geprägt von einem sehr eigenständigen Arbeiten und kurzen Wegen, die ein schnelles Handeln ermöglichen. Wir sind insgesamt eine sehr junge, motivierte und kleine Gruppe. Klar, manchmal ist auch einfach viel zu tun, aber der Team Spirit stimmt. Auch die teamübergreifende Zusammenarbeit z.B. mit der Konstruktion ist super harmonisch und alle sind sehr hilfsbereit.

4. Was ist für dich das Spannende und Besondere am Unternehmen?

Die Technologie an sich, aber natürlich auch der positive Impact den wir in Sachen Klimaschutz erreichen können. Wir stehen für Clean Cooling und haben die Möglichkeit einen großen Wandel in der Branche voranzutreiben.
Spannend ist die Arbeit an neuen Produkten. In der Entwicklung des eChiller120 gibt es viel Potenzial unsere Technologie mit kleinen Veränderungen noch effizienter einzusetzen. Im Entwicklungsprozess lernt man viel über die Technologie und es ist interessant zu sehen, ob die Veränderungen den erhofften Erfolg bringen und die Erwartungen erfüllt werden.

5. Was machst du gerne nach der Arbeit in deiner Freizeit?

Ich spiele gerne Volleyball und bin Teil einer Hobbymannschaft. Im Winter fahre ich Snowboard und habe das Tourengehen für mich entdeckt. Im Sommer gehe ich gerne Wandern und schwimmen. Ansonsten spiele ich Klavier, treffe natürlich auch gerne Freunde und genieße es mit ihnen an der Isar zu grillen.