DEEN

Herausforderungen der Kältetechnik

Noch nie war der Bedarf an effizienter und sauberer Kältetechnik größer.

In den kommenden Jahren werden viele Kälteanlagen den gesetzlichen Anforderungen nicht mehr genügen. Die ungewisse Preisentwicklung für HFKW-Kältemittel und stetig steigende Stromkosten belasten die Kälteerzeugung zusätzlich. Umso wichtiger ist es, bereits heute in neue Wege zu investieren.
 

Klimaschutzanforderungen an Kältemittel

F-Gase-Verordnung (EU) Nr. 517/2014

Die F-Gase-Verordnung reduziert schrittweise bis zum Jahr 2030 das CO2-Äquivalent der in den Markt gebrachten fluorierten Kältemittel um nahezu 80 %.
Wasser als Kältemittel hat „0“ CO2-Äquivalent und durch das fehlende Treibhauspotenzial greift die F-Gase-Verordnung beim eChiller nicht. Damit unterstützt der eChiller mit dem Kältemittel Wasser die Klimaziele der EU.
 
diagramm

Energieeffizienzanforderungen an Kälteanlagen

Ökodesign-Richtlinie (EU) Nr. 2016/2281

Die Ökodesign-Richtlinie legt die Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchender Produkte (Energy related Products, ErP) innerhalb der EU fest und schreibt auch für Kälteanlagen Mindesteffizienzwerte vor.

Der eChiller ist ErP-ready. In der Kategorie „Komfortkühler“ besteht der eChiller sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie. In der Prozesskühlung arbeitet der eChiller in einem Temperaturbereich, welcher in der Ökodesign-Richtlinie nicht berücksichtigt ist.

ce-diagramm

Sicherheitsanforderungen an Kälteanlagen (Betreiberpflicht)

DIN EN 3778 entfällt

Wasser is ungiftig, nicht brennbar und hat kein Treibhauspotenzial. Daher ist die DIN EN 378 (Aufstellung, Betrieb und Überwachung) bei Wasser (R718) nicht anwendbar. Die BetrSichV (Betrieb und Überwachung) entfällt, ebenso wie die gesetzliche Dichtigkeitsprüfung und Wartung von Gassensoren. Für die Aufstellung des eChhiller ist kein Maschinenraum erforderlich; sie kann uneingeschränkt im Personenbereich erfolgen.
 

Kostensicherheit bei Investition und Betrieb

BAFA-Förderung

Die hohe Energieeffizienz des eChillers sichert langfristige Kosteneinsparungen im Betrieb. Durch das Sicherheitskältemittel Wasser (R718) entfallen zudem die Kosten für kältemittelrelevante, gesetzliche Wartungsanforderungen. Hinzu kommt, dass der eChiller BAFA-förderfähig ist, was die Investitionskosten reduziert.

 

Zurück